Willst du nur oder machst du schon?

von | Apr 10, 2020

Bist du derzeit mit deinem Aktivitätslevel zufrieden? Wo stehst du derzeit? 

Willst du nur oder machst du schon?

In der der modernen Arbeitswelt hat sich das Homeoffice für ein paar Tage pro Woche ja bereits etabliert. Doch wie sieht es derzeit aus? Täglich Homeoffice und das auf Wochen? Wer hat ein einigermaßen ergonomisch ausgestattetes Homeoffice?

Zu den psychischen Herausforderungen der C-19 Krise kommen noch die körperlichen Belastungen.  Kein Fitnessstudio, kein Tanzsaal, kein Sportclub, etc. Rückenschmerzen, Müdigkeit, Mattheit und Abgeschlagenheit melden sich.  

Triff ein Übereinkommen mit deinem inneren Schweinehund – mach ihn zu deinem Freund! Meiner Meinung nach ist der Schweinehund der beste Fährtenhund und kann dich beim Lösen deiner „Sabotageprogramme“ gut unterstützen. 

Aber zurück zur Bewegung! 

Sitzen ist passiv – das wissen wir. Im Büroalltag hat es sich eingebürgert immer wieder Sitzpausen zu machen (Kaffee holen, zum Drucker gehen, statt Lift das Stiegenhaus nutzen, das Auto etwas weiter weg zu parken, etc.) Nun im Homeoffice fällt dies weg.

Pause vom Sitzen

  • Bewusste Bewegungspausen einlegen – alle 1 – 2 Stunden genügen 3 Minuten (Stell dir einen Wecker). Aufstehen, ein paar Schritte oder Lockerungsübungen – Rücken und Nacken entspannen
  • Augen entspannen – ins Grüne schauen (grünes Blatt Papier)

Halte deinen Aktivitätslevel

  • Täglicher Spaziergang oder Joggen (in der Früh, mittags oder abends) – die Natur stärkt nicht nur das Immunsystem sondern ist auch Balsam für Körper und Seele

Integriere dein Homeworkout

  • Bewusste Körperübungen (Online-Programme) – auch nur mit dem eigenen Körpergewicht möglich! – weniger ist oft mehr!
  • Tanzen (Online-Programme)
  • Ballspielen mit Kindern, etc.